Welcome!

By registering with us, you'll be able to discuss, share and private message with other members of our community.

SignUp Now!

Milo Milani

Participant
Leader of unofficial org
Joined
Dec 20, 2021
Messages
29
Die Marabunta Grande (auch kurz MG-13 oder nur Mara genannt) ist eine salvadorianische Straßenbande mit Ursprung aus El Salvador.

Benannt wurde die Gang nach Mara, welches eine Bandenvereinigung darstellt und Grande was für die Größe bzw. die Macht der Straßenbande steht.

Die Gangfarbe ist Blau bis Hellblau und von der Flagge des Heimatlandes übernommen.



In Ihrer Vergangenheit erlitten die Maras mehrere Rückschläge durch einen Bürgerkrieg und erzielten große Verluste was ihr Business betrifft.

Durch ihre Brutalität und ihrem Stolz ließen sie sich jedoch nicht unterkriegen und
nutzen den Bürgerkrieg als Schatten um sich im Hintergrund noch weiter auszubreiten.

Die Marabunta Grande beschäftigte sich anfangs nur wenig mit dem Drogengeschäft,
da sie ihr Hauptaugenmerk auf die Erpressung und dem Menschenhandel legten.

Heutzutage ist die Marabunta Grande jedoch sehr weit verbreitet was das Business anbetrifft.

Sie hat klare interne Strukturen was den Drogen- und Waffenhandel anbetrifft.



Die Köpfe der Maras präsentieren sich gerne durch Brutalität und Kaltblütigkeit.

Intern legen sie viel Wert auf Loyalität und Vertrauen und nutzen meist eine militärische Hierarchie um das bestmögliche Ziel des Business zu erzielen.



Die sogenannten el Novato's sind Mitglieder aus der untersten Schicht der Hierarchie.

Um ein vollwertiges Mitglied zu werden, werden sie von Matadors rund um die Uhr beobachtet und müssen durch harte Aufnahmerituale.

Bei diesen Aufnahmeritualen werden sie bspw. von vollwertigen Mitgliedern brutal zusammengeschlagen um ihre Härte und Männlichkeit zu testen.


0ktay9pbMWjswZN9BF47yE8jgTpyLBvxvhsO8XEYUlrsFmQA61rzQQv-Rg5aSbgBtjZpIv2HmaOaEAqWwIXR6UJBtigGPFes36snIAbZH3PJfRjGNdhhITantifPrtlChx8Zmxul



Die Marabunta Grande wurde in den 80er-Jahren von Enrique “Rey Primero” Garcia gegründet.

Die Herkunft der Straßenbande kam aus El Salvador und ist hauptsächlich von Mitgliedern mit salvadorianischer Herkunft besetzt.



Zu Anfang bestand die Marabunta Grande aus nur 5 Leute,
die Absicht von Rey Primero war damals in seiner Nachbarschaft für Sicherheit und Ordung zu sorgen.

Durch seinen Erfolg schauten junge und ältere Salvadorianer zu ihm hoch, und schlossen sich der Marabunta Grande an.

Schnell sind sie mit einer Vielzahl an Mitgliedern in Waffenhandel, Drogenhandel, Prostitution, Autoschieberei und das Erheben von Zöllen einstiegen.

Durch den Erfolg verbreitete sich die Gang rasch und erreichte auch El Burro Heights von Los Santos.

Die Marabunta hatte einen schwierigen Start in der neuen Stadt, da sie von anderen Mafien und Gangs bereits umkämpft war.

Dennoch machten sie immer größere und bedeutendere Geschäfte, was sich natürlich in der Stadt rumsprach.

Als die Varrios Los Aztecas davon Wind bekamen, waren sie alles andere als froh darüber, dass eine neue Gang mit ihren Geschäften rummischt.

Also machten sich die Varrios in der Nacht auf dem Weg, und ließen die ein oder anderen Geschäfte der Marabuntas platzen.

Dies ließen die Maras jedoch nicht auf sich sitzen und versuchten der V.L.A. großen Schaden zuzufügen.

Nach mehreren gegenseitigen Sticheleien eskalierte es im Gangkrieg.

Die Marabunta ließen sich aber nicht unterkriegen und kamen weiterhin ihren kriminellen Machenschaften nach.

Täglich waren sie verantwortlich für Raubüberfälle, Geiselnahmen, Morde, Schießereien oder simple Diebstähle.



Auch die Cops sind langsam auf die Marabunta Grande aufmerksam geworden.

Eines Abends plante der Staat eine Großrazzia in El Burro Heights durchzuführen und das Business der Marabuntas allmählich ein Ende zu setzen.

50 Polizeiautos und 2 Hundertschaften stürmen die Basis, die Marabuntas versuchten sich natürlich zu wehren,
aber gegen diese Masse hatte selbst die meist gefürchtete Gang in Los Santos keine Chance!

Etwa 90% der Marabuntas wurden dabei festgenommen oder erschossen.

Nach knapp einem Jahr, nachdem alle Rechtlichen Sachen abgeschlossen wurden,
ist man zu dem Entschluss einige Leute höhere Köpfe der Marabuntas Grande nach Los Santos zu holen
und mit der Erfahrung der damaligen Fehler ein geplanten und erfolgreichen Neuanfang zu starten.


hKbPgP3jb9J13Zd5LIjWuxMlWtrgOMuuoggHnt5CqdZ-7eu-3uqR0cl4tFppwz703xdeHFE7xVrELfOjROOzOPf6f7HxSq-lOXjPSfeNRV2QtQ0m9QXx9SmKR77RZANz-mRlVQSm

Die Marabunta Grande besiedeln die El Burro Heights in Southeast Los Santos.

Die El Burro Heights sind in drei Straßen unterteilt, wobei die erste Straße (North Hill Street) die gefährlichste ist.
Denn dort sind die Gangmitglieder hauptsächlich vertreten!
Ebenfalls werden dort wichtige Gespräche, Meetings und andere Aktionen geplant.
In der ersten Straße befindet sich dazu noch der Lagerraum, wo die Maras größtenteils ihr Equipment lagern.
Direkt daneben befindet sich ebenfalls die Fahrzeuggarage der Gang.
Die 2. und 3. Straße wird natürlich auch von den Mitgliedern der MG-13 benutzt,
diese ist aber auch für eng Vertraute der Marabuntas benutzbar.
 
Last edited:
Top Bottom